Moderne Verankerungstechnik


F
rüher waren bestimmte kompliziertere Zahnbewegungen ohne zusätzliche aufwendige operative Eingriffe schlichtweg unmöglich. Heute ermöglichen und unterstützen moderne, rasch wirkende  Verankerungstechniken nahezu jede erforderliche therapeutische Maßnahme. Dabei werden lästige Hilfsmittel wie der Gesichtsbogen oder Gesichtsmasken völlig überflüssig. In einem winzigen Eingriff in örtlicher Betäubung setzen wir sogenannte Verankerungspins, an denen die erforderlichen Bewegungselemente angebracht werden. Ohne ungewünschte mechanische Nebenwirkungen lassen sich einzelne Zähne oder auch Zahngruppen bewegen oder aber ganze Kieferanteile beeinflussen. Unsere Patienten müssen dazu keine weitere Praxis aufsuchen sondern werden bei uns kieferchirurgisch versorgt, da der Praxisbetreiber selbst Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist.

   
1   2   3
         

Das abgebildete Beispiel zeigt den Platzgewinn durch Oberkieferweitung bei einer 17-jährigen Patientin, der die regelrechte Ausformung des Zahnbogens erst ermöglicht. Zwischen den Abbildungen 1 und 2 liegen 8 Wochen.

Wir beraten Sie gern

↑Nach oben↑